Kinderwagen oder Tragetuch

Sicher und komfortabel unterwegs

Von Nadine Effert · 2018

Was kostet ein guter Kinderwagen? Worauf muss beim Kauf geachtet werden? Welche Alternativen gibt es, wenn der Buggy mal in der Garage stehen bleiben soll? Welche Rolle spielen Schadstoffe? Die Liste an Fragen, die auftauchen, wenn es um das Thema „Mit dem Baby on Tour“ geht, ist lang. Hier kommen hilfreiche Antworten.

Ein altmodischer Kinderwagen. Viele Eltern stehen vor der Qual der Wahl, wenn es um Transportmöglichkeiten für ihr Baby geht. Kinderwagen oder Tragetuch?

Langer Spaziergang, schneller Besuch im Supermarkt oder mit dem Bus zum Kinderarzt zur nächsten Vorsorgeuntersuchung – spätestens mit Verlassen des Hauses braucht Baby eine Mitfahr- oder Transportgelegenheit. Der mobile Klassiker: ein Kinderwagen. Die ersten Modelle hatten lediglich drei Räder und boten keine Liegemöglichkeit für das Baby, dafür aber quietschende Reifen und ein starres Gerüst. Den Kinderwagen von heute fehlt es weder an Funktionalität noch Komfort. Einziger Nachteil: Es gibt sie wie Sand am Meer. Wie sollen Eltern sich da nur entscheiden? Zumal es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen gibt. 

Auf zur Probefahrt

Ob Luxus-Buggy, Cityflitzer oder Outdoor-Karre, es gibt einige handfeste Kriterien – abgesehen von Farbe, Design und Chichi wie Latte Macchiato-Becherhalter –, die bei der Kaufentscheidung hilfreich sind. So sollte Babys fahrbarer Untersatz genügend Platz, Sicherheit und Komfort bieten, zum Lebensstil der Eltern passen und frei von Schadstoffen sein. Am besten lässt man sich vom Experten im Fachgeschäft beraten. Dort kann der Kinderwagen auch „Probe gefahren“ und inspiziert werden. Trägt er das für geprüfte Sicherheit stehende GS-Zeichen? Lässt der Schieber sich verstellen? Gibt es genügend Stauraum für Wickeltasche und Co.? Riecht der Wagen sehr künstlich? Ein strenger Geruch kann nämlich ein Hinweis sein auf eine Belastung mit Schadstoffen. Vorsorge-Tipp: Auf das Label Oeko-Tex® Standard 100 achten und Test-Ergebnisse von unabhängigen Institutionen durchforsten. Hohe Preise sind übrigens keine Garantie für Qualität. Laut Stiftung Warentest kostet ein guter Kombi-Wagen rund 600 Euro. 

Kinderwagen oder Tragetuch: Mobile Freiheit mit Wohlfühlfaktor

Aber auch Mama oder Papa eignen sich bestens als Transportmittel – dank Tragetüchern und Babytragen. Die Hände frei haben und sich nicht den Weg mit dem sperrigen Kinderwagen bahnen zu müssen, ist in vielen Alltagssituationen praktisch. Und: Säuglinge in den ersten Monaten brauchen die Nähe zur Mutter oder zum Vater. Bei der Wahl der richtigen Babytrage ist mitunter eine einfache Handhabung, ein leichtes Gewicht und Komfort für das Baby entscheidend – wobei die Entwicklung von Hüfte und Wirbelsäule optimal unterstützt und der Kopf gestützt werden sollte. Experten raten übrigens dazu, dass das Baby dem Träger zugewandt ist, für einen besseren Halt und mehr Nähe. Ob Kinderwagen oder Trage: Wer sich beraten lässt, auf Qualität und die eigenen Bedürfnisse achtet, findet mit Sicherheit die optimale Transportmöglichkeit fürs Baby. 

Array
(
    [micrositeID] => 13
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Mein Baby
    [micro_image] => 359
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1456158856
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1463733927
    [micro_cID] => 303
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)